das polyeder-mobile /
the polyhedral mobile

 

Das Symbol des Squaredances sind 2 ineinander verschräkte Quadrate. Ein Kantengerüst eines Würfels, etwas schräg betrachtet, zeigt die Ränder der vorderen und hinteren Quadratseite in genau dieser Anordnung. Ein solches Kantengerüst eines Würfels wurde daher als Träger unseres Mobiles gewählt.

Abgesehen von dem – oben bereits Eingang gefundenen – Würfel verbleiben noch 4 weitere regelmäßige platonische Körper. Diese tanzen jeweils in 2 Kopien als Paare an den Kanten des unteren Würfelquadrates, "squared up" in ihrer "home position". Es sind dies die Tetraeder (blau) und die Oktaeder (gelb) in den "head positions", sowie die Ikosaeder (grün) und die Dodekaeder (rot) auf den "side positions".

(Die platonischen Körper, auch konvexe regelmäße Polyeder genannt, haben jeweils sowohl regelmäßige Polygone als Begrenzungsflächen, wie auch als (gedachte) Ecken-Anschnitte. Letztere Forderung reduziert die Anzahl der möglichen Typen an Begrenzungsflächen je regelmäßem Polyeder auf eins, d.h. alle Flächen sind jeweils identisch. – Die mathematischen Fremdworte wurzeln hier im Altgriechischen: ‘εδρον (edron) steht für "Sitz, Fläche", πολυς (polys) für "viel", γωνια (gonia) für "Knie, Winkel". Alles andere sind numerische Vorsätze: τετταρες (tettares) = 4, οκτω (okto) = 8, δυοδεκα (duodeka) = 12, ικοσα (ikosa) = 20. – Und wieviel "Sitze" hat dann wohl ein Würfel?)

       
 

The symbol for square dance is built up from 2 interlinking squares. The edge skeleton of a cube, seen slightly inclined, shows the borders of the frontal and the backward square face in right the same placement. This is why such an edge skeleton of a cube was chosen as truss of our mobile.

Apart from the – above already used – cube there are 4 further regular platonic solids. Those dangle dancing, as paired copies each, from the edges of the lower square of that cube, thereby "squaring up" in their "home position". There are tetrahedra (blue) and octahedra (yellow) within "head positions", as well as icosahedra (green) and dodecahedra (red) within "side positions".

(Platonic solids, also called convex regular polyhedra, are defined by both, regular polygonal faces and regular polygonal (virtual) vertex sections. The last reduces the count of possible face types per regular polyhedron down to one, thereby ensuring that all the faces are identical for each case. – The mathematical foreign words root in Classical Greek: ‘εδρον (edron) stands for "seat, face", πολυς (polys) for "many", γωνια (gonia) for "knee, angle". The remainder are numerical prefixes: τετταρες (tettares) = 4, οκτω (octo) = 8, δυοδεκα (duodeca) = 12, ικοσα (icosa) = 20. – And how many "seats" then would have a cube?)








© 2009-2015 magic moments